Mein Name ist Stephan Kaever,

ich will für Sie Bürgermeister von Simmerath werden. Ob es gelingt, entscheiden Sie, die Wählerinnen und Wähler. Meine Amtszeit in Simmerath stelle ich unter das Thema:

Auf das Miteinander kommt es an.

Damit Sie mich besser kennenlernen, stelle ich mich hier vor. Lernen Sie mich und meine Überzeugungen, meinen Werdegang und meine persönlichen Hobbys und Gewohnheiten kennen. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf! Ich werde Ihre Fragen gern beantworten und Ihre Anregungen aufnehmen.

Mitglied im Verein für Heimatgeschichte und Dorfkultur Lammersdorf
Mitglied im Förderverein Jugendaktiv Simmerath e.V.
Mitglied im Kirchenchor St. Matthias Strauch
Mitglied im Europaverein Gesellschaftspolitische Bildungsgemeinschaft
Mitglied der Gewerkschaft der Polizei
Mitglied des Freundes- und Förderkreis e.V. Haus der Stille
Mitglied der Geistchristlichen Gemeinschaft Wuppertal e.V.
Mitglied im Verein Gemeinsam Leben Gemeinsam Lernen Integration Behinderter und Nichtbehinderter e.V.
Mitglied im Verein der Ehemaligen und Freunde der Bischöflichen Liebfrauenschule  

Videos

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage

Aus dem Wahlausschuss

Einladung zum Stadtradeln

Alle Videos

Letzte Meldungen

4. August 2020
Unter diesem Aspekt fand am Samstag den 01. August auf dem Außengelände des Bauernmuseum auf Einladung der SPD ein Informationsaustausch statt. Unter Beachtung der Hygienevorschriften konnte bei Kaffee und Kaltgetränken ...
11. Juli 2020
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, ab sofort können Sie sich hier über meine Person und meine Ziele als Ihr Bürgermeisterkandidat informieren. Ich bin jederzeit bereit mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. ...
30. Juni 2020 - Eifeler Wochenspiegel, Karl-Heinz Hoffmann
Stephan Kaever zeigt im Interview auf, was er als Bürgermeister erreichen will.

Alle Beiträge

Meine Ziele

Auf das Miteinander kommt es an!

Leitlinie meines Handelns ist das Miteinander. Wir leben in einer wachsenden, vielfältigen und facettenreichen Gemeinde. Wir wollen alle mitnehmen, keinen zurücklassen. Es muss deutlich werden, wer wofür steht. Ihre Anliegen werde ich aufnehmen und mit Ihnen klären, transparent und persönlich, orientiert am Machbaren.


Gemeindeentwicklung

Als Bürgermeister werde ich darauf achten, dass Simmerath sein Flair behält: Lebenswert und lebendig. Ausgehend von der Weiterentwicklung des Zentralortes gilt es unter breiter Beteiligung im Rahmen der Sozial­raum­planung alle Ortschaften attrak­tiver zu gestalten: Eine gezielte und individuelle Entwicklung, unter Berück­sichtigung der Belange der Anwohner, des Gewerbes, des Umweltschutzes und des Verkehrs. Die Zusammenarbeit mit den Nach­bar­kom­munen wird intensiviert: Monschau, Roetgen und Simmerath wachsen zusammen, mit Hürtgenwald und Raeren wird stärker kooperiert. Die Zusammenarbeit in der StädteRegion Aachen, mit dem Land Nordrhein-Westfalen, dem Bund und Europa ist mir wichtig.


Bürgernahe Verwaltung

Die Einwohner sind so früh wie möglich in die Überlegungen der Verwaltung und des Rates einzubeziehen. Öffent­liche Vorlagen werden deshalb früh­zeitig zur Verfügung gestellt. Soweit erforderlich werden Dokumente zusätz­lich in leichter Sprache angeboten. Die bürgerfreundliche Digitalisierung der Verwaltung soll mehr Möglichkeiten bieten, Ihre Anliegen über das Netz abzuwickeln. Persönliche Kontakte bleiben wichtig. Die Öffnungszeiten sollen flexibler werden. Bürgersprech­stunden bereichern das Angebot. Ich setze mich für einen Jugendbeirat ein, um der jungen Generation mehr Gehör und Einfluss zu ermöglichen. Als Bürgermeister trage ich Verantwortung dafür, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Ihre Tätigkeit möglichst eigenverantwortlich und motivationsfördernd, gesund und engagiert ausüben können.


Öffentlichen Personennah­verkehr fördern

Mein Ziel ist der entgeltfreie Öffentliche Personennahverkehr – auch für Schülerfahrten in Simmerath. Die Verbindungen unserer Ortschaften, ob für Pendler, Shopping oder Tourismus sollen bedarfsgerecht angepasst werden. Über Vergünstigungen der Tarife nach Monschau und Roetgen werde ich mit den Verantwortlichen sprechen. Die Anbindung der Eifel­kommunen an die Verkehrs­infra­struktur in Aachen sowie die Anbindung an die Bahnlinien in Stolberg, Düren, in die Nachbar­kommunen/- regionen zu verbessern, liegt mir aus eigener Erfahrung am Herzen.


Sozialer Wohnungsbau

Simmerath ist hat eine stabile Bevöl­kerungszahl. Das Angebot an bezahl­barem, attraktivem Wohnraum möchte ich verbessern. Neben Schaffung von Gebieten für Einfamilienhäuser werde ich dafür Sorge tragen, dass auch größere Wohneinheiten vermehrt in die Planung einbezogen werden. Partner­schaften mit Trägern des sozialen Wohnungsbaus können eingegangen werden, damit der Wohnraum zu einem günstigen Mietpreis und barrierefrei für alle Altersgruppen angeboten werden kann. Damit wird Simmerath für Menschen attraktiver und erhält eine zusätzliche Wachstumsperspektive.


Tourismus und Naherholung

Wir in der Eifel leben von Schönheit umgeben. Besucher unserer Gemeinde betonen den Reiz unserer Region. Wir leben im Naherholungsgebiet für Menschen eines weiten Einzugs­gebietes. Der Nationalpark Nordeifel steigert die Beliebtheit. Die Ernennung von Ortsteilen zu Luftkurorten verstärkt diese Entwicklung. Die Anzahl der Übernachtungen und Tagesbesucher sind gestiegen. Die Infrastruktur haben wir stetig verbessert. Weitere Projekte sind in Arbeit. Ich will dafür sorgen, dass die Bedeutung des Tourismus weiter gesteigert wird, wobei die Infrastruktur zielgerichtet und für die Bewohner erträglich ausgebaut wird. Wir freuen uns über die Gäste. Gegen störenden Motorradlärm werden wir uns erfolgreich wehren.


Kitas und Schulen

Bildung muss kostenfrei werden, um die Chancengleichheit zu steigern: Von der KiTa bis zum Berufsanfang. Das Angebot wohnortnaher Kitaplätze ist sehr gut. Die Planung weiterer Kindertagesstätten in Neubaugebieten verbessert die Attraktivität für junge Familien. Es gilt die drei Grunschul­standorte zu erhalten. Ich befürworte die kostenfreie OGS-Betreuung. Die Sekundarschule bietet mit den Stand­orten in Hürtgenwald und Simmerath und ihrer Anbindung an die Gymnasien in Monschau und Vossenack eine sehr gutes Schulangebot. Der Erhalt der Förderschule in Eicherscheid mit den Förderschwerpunkten Sprache, Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung ist von der Bereitschaft zur Umsetzung der Inklusion abhängig. Ich wünsche mir alle Schulen in einem Schulverband vereint. Die Ausstattung der Schulen – Stichwort Digitalpakt – muss weiter verbessert werden. Mit dem Neubau des Bildungszentrums BGZ in Simme­rath investiert die Handels­kammer in die Zukunft unserer Kinder. Auch das Berufskolleg Simmerath/Stolberg – Europaschule – erweitert das Bildungs­angebot sowohl als Berufsvorbereitung als auch im Sozial- und Gesundheits­wesen sowie für Transport und Verkehr.


Inklusion und Integration

Inklusion und Integration der Menschen in Simmerath liegt mir am Herzen. Inklusion ist gesetzlicher Auftrag! Für das selbstverständliche Miteinander setze ich mich ein. Barrierefreiheit gehört dazu. Die Integration von Migranten – und damit verbunden die Beendigung des Wohnens im Wald an der Radarstation Langschoß – ist ein wichtiger Aspekt. Dazu ist die Schaf­fung von Wohnraum in Ortslagen unumgänglich. Kontakte bauen Hemm­nisse ab – die Erfahrungen aus Roetgen können wir nutzen.


Umwelt und Landwirtschaft

Viele Flächen unserer Gemeinde werden land- und fortwirtschaftlich genutzt. Die Gemeinde besitzt große Waldflächen. Die landwirtschaftlichen Betriebe sorgen für die Pflege des Ackerlandes und Viehzucht. Das gilt es zu erhalten. Die Bewirtschaftung des Waldes war über Jahre eine gute Einnahmequelle. Der Klimawandel macht unserem Forst zu schaffen. Auch deshalb ist Umweltschutz eine wichtige Aufgabe für uns alle. Die Gewinnung erneuerbarer Energie ist ein wichtiger Faktor. Statistisch decken wir in Simmerath schon mehr als hundert Prozent unseres Strombedarfs durch erneuerbare Energien. Die Bürgerinnen und Bürger gehören an den Gewinnen zukünftiger Windparks stärker beteiligt. Öffentliche Gebäude sollen bestmög­lich zur Erzeugung von Solarstrom genutzt werden. Wo es möglich ist, soll die Gemeinde klimafreundlich ausgestaltet werden.

Ein Zeichen der Verbundenheit der Menschen untereinander, mit unserer Gemeinde und der Natur möchte ich mit der Möglichkeit schaffen, dass in Simmerath getraute Paare einen Baum pflanzen können.


Sport und Freizeit

Die Vereine sind und bleiben die Basis einer Vielzahl von gesellschaftlichen Aufgaben. Dafür bin ich sehr dankbar! Die Gemeinde stellt unseren Vereinen Sportstätten und Übungsräume zur Verfügung. Ihre Aktivitäten fördert die Gemeinde im Rahmen des Haushaltes. Für die Förderung von Sport und Kultur in unserer Heimat setzte ich mich ein. Die vielfältige ehrenamtliche Arbeit ist eine Lebensader unserer Gemeinde. Das Schaffen neuer Angebote, zum Beispiel eines Kulturzentrums oder einem Fest der Kulturen werde ich gerne mit Ihren Ideen bereichern.

Das ist ein nur kurzer Abriss meiner Überlegungen, die ich als Bürgermeister umsetzen möchte. Ich habe noch viele weitere Ideen. Im Wahlprogramm der Simmerather SPD finden Sie eine breite Palette zukunftsweisender Pläne für eine Weiterentwicklung unserer schönen Gemeinde, die ich inhaltlich voll unterstütze.

Ich höre gerne zu: Sprechen Sie mit mir über Ihre Vorschläge oder schreiben Sie mich an. Ich freue mich auf Ihre konstruktiven Beiträge für die Zukunft unseres Wohnortes Simmerath: SOZIAL – TRANSPARENT – LEBENSWERT.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf:

Senden Sie mir eine E-Mail mit Ihren Fragen, Wünschen und Anregungen. Gerne können Sie auch ein Videogespräch mit mir führen. Bitte teilen Sie mir dazu Ihren Terminwunsch mit.

Ihre E-Mail an mich: